Narzissentag

Gib mir die Liebe durch Deine Lippen,
die ich nicht zu küssen wag,
nicht heute, erst am Narzissentag.

 Das Licht der tausend Blumen
 es leuchtet in die Nacht
 ich fang es ein und schließ
 die Hand,
 bin bei Verstand, doch ohne Macht.

 Ewigkeit des Augenblicks
 dauert länger als die Nacht,
 doch im Zurück
 erwacht
 der Blick zum Tod.

Gib mir das Leben durch Deine Augen,
die ich nicht missen mag.
Wenn nicht heute, so am Narzissentag.

Für Á.


Counter